EU-Kommission: Keine Lohnunterschiede mehr zwischen EU-geförderten Forscher/innen

Forschende, die an EU-geförderten Projekten arbeiten, sollen künftig nicht weniger Gehalt bekommen als sie für ihre Arbeit an einzelstaatlichen Projekten erhalten würden. Die EU-Kommission hat dazu am 27.02.2017 eine Ergänzung zu den Regelungen von Horizont 2020 auf den Weg gebracht, die die Lücke zwischen EU- und einzelstaatlich geförderten Projekten schließen soll. Die neuen Maßnahmen werden rückwirkend für alle laufenden Zuwendungen in Horizont 2020 gelten.

Infolgedessen hat die Kommission auch eine neue Version des Model Grant Agreements mit diesen (s. „additional remuneration“, Artikel 6.2.A) und weiteren Änderungen veröffentlicht.

Weitere Informationen:
http://ec.europa.eu/germany/news/kommission-beseitigt-lohnunterschiede-zwischen-eu-gef%C3%B6rderten-forschern_de

http://ec.europa.eu/research/participants/data/ref/h2020/other/mga/h2020-mga-art-updatehistory_en.pdf