BMBF: Ergebnisse der nationalen Konferenz "Europäischer Forschungsraum"

Am 10.10.2016 hat in Berlin die nationale Konferenz des BMBF zum Europäischen Forschungsraum unter dem Motto "Verbinden. Gestalten. Entwickeln." stattgefunden. Die Ergebnisse der Diskussionen sind nun in einer Tagungsbroschüre zusammengefasst, darunter auch die zum WORKSHOP 3: HORIZONT 2020 und Ausblick.

Darin bezeichneten manche die EU-Förderung für die Geistes- und Sozialwissenschaften, für die es in Horizont 2020 keinen eigenständigen Programmbereich gibt, als unzureichend. Die Beteiligung von Geistes- und Sozialwissenschaften solle nicht nur in allen Programmteilen möglich sein, sondern auch in den Ausschreibungen explizit gefordert werden. Bezüglich der Kooperation mit Drittstaaten solle man das Programm wieder attraktiver machen, um die außereuropäische Forschungslandschaft stärker einzubeziehen.

Weitere Informationen: https://www.bmbf.de/pub/Europaeischer_Forschungsraum.pdf