JRC: Wissenschaftlichen Impact maximieren durch interdisziplinäre Zusammenarbeit und internationalen Austausch

Einer gemeinsamen Studie der Gemeinsamen Forschungsstelle (Joint Research Center - JRC) der EU-Kommission und der Ohio State University zufolge, deren Ergebnisse im Magazin "Nature" veröffentlicht wurden, befördern interdisziplinäre Zusammenarbeit, internationaler Austausch und wissenschaftliche Mobilität den Impact von Forschung. Basierend auf der Analyse lautet eine Empfehlung, dass nationale Förderprogramme nach Möglichkeit stets auch den internationalen Austausch im Blick haben sollten. Der Fokus sollte darauf liegen, dass die national ansässigen Forscher/innen Anschluss an die beste Forschung haben und halten, wo auch immer diese ausgeübt wird.

Weitere Informationen:
https://ec.europa.eu/jrc/en/news/maximising-impact-science-eu-s-open-approach