Erfolgreiche ERC-Advanced Grants-Gewinner an deutschen Einrichtungen

Am 07.04.2017 wurden die erfolgreichen ERC-Advanced Grant-Empfänger/innen durch den Europäischen Forschungsrat (ERC) bekannt gegeben. Im Bereich der Geistes- und Sozialwissenschaften waren folgende Antragstellende mit deutscher Gasteinrichtung erfolgreich:

  • BAAYEN Harald, Eberhard Karls Universität Tübingen: WIDE – Wide Incremental learning with Discrimination networks (SH4 - The Human Mind and its Complexity)
  • GRUENDLER Beatrice, Freie Universität Berlin: AnonymClassic – The Arabic Anonymous in a World Classic (SH5 - Cultures and Cultural Production)
  • HARD Mikael, Technische Universität Darmstadt: GLOBAL-HOT – A Global History of Technology, 1850-2000 (SH6 - The Study of the Human Past)
  • HARRINGTON Jonathan, Ludwig-Maximilians-Universität München: InterAccent - Human interaction and the evolution of spoken accent (SH4 - The Human Mind and its Complexity)
  • OCKENFELS Axel, Universität zu Köln: EEC – Economic Engineering of Cooperation in Modern Markets (SH1 - Individuals, Markets and Organisations)
  • VON REDEN Sitta, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg: BaSaR – Beyond the Silk Road: Economic Development, Frontier Zones and Inter-Imperiality in the Afro-Eurasian World Region, 300 BCE to 300 CE (SH6 - The Study of the Human Past )

Pro Projekt werden i.d.R. bis zu 2,5 Mio. Euro für max. 5 Jahre vergeben. Zielgruppe der ERC Advanced Grants sind etablierte, aktive Wissenschaftler/innen mit einer herausragenden wissenschaftlichen Leistungsbilanz. Der ERC ist offen für alle Forschungsbereiche ("bottom up"). Die nächste Ausschreibung für 2017 endet am 31.08.2017.

Weitere Informationen:
www.eubuero.de/erc-adg.htm#Ergebnisse?pk_campaign=nl-nks-erc&pk_kwd=05-2017