BMBF: Fördermaßnahme "KMU-innovativ: Forschung für die zivile Sicherheit"

Ausschreibung

Das BMBF unterstützt mit dieser Fördermaßnahme industrielle Forschungs- und vorwettbewerbliche Entwicklungs-vorhaben, die ohne Förderung nicht durchgeführt werden könnten. Damit soll die Innovationsfähigkeit der KMU in Deutschland gestärkt werden. KMU sollen zu mehr Anstrengungen in der Forschung und Entwicklung sowie zur Kooperation mit anderen Unternehmen, Endanwendern und wissenschaftlichen Partnern angeregt werden.

Es werden Verbundprojekte mit mindestens zwei Projektpartnern gefördert. Es können z. B. folgende Themen aufgegriffen werden:

  • Schutz und Rettung von Menschen, nicht-polizeiliche Gefahrenabwehr, Katastrophenschutz
  • Kriminalitätsprävention, polizeiliche Gefahrenabwehr
  • Schutz kritischer Infrastrukturen, Versorgungssicherheit
  • Detektion von Gefahrstoffen
  • übergreifende Themen, wie etwa innovative Sicherheitsdienstleistungen, Organisationskonzepte, Modelle zur Aus-, Fort- und Weiterbildung

Sofern dies für die spätere Umsetzung in die Anwendungspraxis zielführend ist, sollten auch rechtliche Fragenstellungen (z.B. Datenschutz, Haftungsfragen) und gesellschaftliche Aspekte einbezogen werden. Antragsberechtigt sind KMU im Sinne der Definition der Europäischen Kommission. Projektskizzen können jederzeit eingereicht werden. Bewertungsstichtage sind jeweils der 15.04. und der 15.10. eines Jahres. Der letzte Bewertungsstichtag ist der 15.10.2017.

Weitere Informationen: http://www.bmbf.de/de/20661.php